Jana Lösche - Gartengestaltung und Landschaftsarchitektur

Mein Angebot

Ich bin Jana Lösche und freischaffende Landschaftsarchitektin. Für meine Kunden plane ich ganzjährig attraktive Privatgärten und öffentliche Grünräume. Ansehnliche Vorgärten, interessante Ausblicke aus Büro- und Geschäftsräumen oder blühende Rabatten - ich gestalte Objekte, die klug durchdacht, funktional und schön sind und entwickle mit Begeisterung Bepflanzungskonzepte, die langlebige, repräsentative Gartenräume schaffen. Gern begleite ich meine Kunden über die Planungsphase hinaus, um den Garten oder Pflanzungen den wechselnden Bedürfnissen oder Anforderungen anzupassen und weiterzuentwickeln. Ein professionell geplanter und gestalteter Garten führt meine Kunden zu Entspannung, Genuss und Wohlbefinden, Ansehen und zur Wertsteigerung ihrer Immobilie.

Dafür stehe ich

Seit 2006 plane und gestalte ich moderne Oasen mit viel Gespür für das Detail und den großen Zusammenhang. Funktionalität trifft Ästhetik, Stein begegnet Pflanze, Licht durchbricht Schatten, Farbe trifft Form. Dabei setze ich vielfältige Materialien, reizvolle Wasserelemente und attraktive Gehölz- und Staudenpflanzungen ein. Durch das Wechselspiel der Gegensätze von Hell und Dunkel, Hart und Weich, Glatt und Rau, - Yin und Yang - erschaffe ich Gärten, und Anlagen die unser Herz bewegen und Harmonie ausstrahlen. Gärten nach Feng Shui sind für uns Menschen besondere Kraftquellen, die unsere Lebensenergie stärken und ergänzen mein Planungsangebot.

Meine Arbeitsweise

Vor jeder Planung steht die Besichtigung und Begehung des Objektes sowie die Besprechung der Kundenwünsche. Als Landschaftsarchitektin erspüre ich den Geist des Ortes und beziehe seine Atmosphäre in den Entwurfsprozess mit ein. Jeder gestaltete Platz wird dadurch unverwechselbar. Die aufeinander aufbauenden Planungsphasen, wie z.B. Grundlagenermittlung und Ideenfindung, führen zu einem Konzept oder einem Gestaltungsentwurf. Diese wiederum sind Grundlage für die Ausführungsplanung und Kostenberechnung der Baumaßnahme. Sie können jedoch auch die Basis für die Ausführung durch den Kunden selbst sein. Während des Planungsprozesses präsentiere ich meine Ideen im Kontakt und offenem Austausch mit meinen Kunden. Gern übernehme ich weiterführende Leistungen wie z.B. Einholen von Angeboten anderer Beteiligter, Mitwirken bei der Vergabe und Vermittlung von Garten- und Landschaftsbaubetrieben. Auch die Bauüberwachung gehört zu meinem Angebot.

Aktuelles

Mit Wirkung zum 28.11.2018 erfolgte die Eintragung als freischaffende Landschaftsarchitektin in die Architektenliste der Architekten- und Ingenieurkammer Schleswig-Holstein unter der Listen-Nr. 6826

Mein neues Angebot:
Ich bin von der positiven Wirkung der Harmonielehre Feng Shui überzeugt, und möchte so viel wie möglich über diese jahrtausendealte Tradition erfahren, lernen und sie anwenden. Deshalb studiere ich seit Oktober 2018 am Deutschen Feng Shui Institut (DFSI) das Studienfach „Feng Shui Beraterin“. Als Landschaftsarchitektin möchte ich schöne, heilsame und energiereiche Kraftorte gestalten, für mehr Wohlbefinden, Gesundheit und Erfolg.
Unter www.gartenarchitektur-fengshui.de finden Sie zukünftig mein erweitertes Angebot.

Wir arbeiten zusammen:
Heischhof-Stauden - Staudengärtnerei
[mehr »]

Dr. Heinke Marxen-Drewes - Naturnahe Grünplanung
[mehr »]

Naturgarten e.V. - Verein für naturnahe Garten- und Landschaftsgestaltung
[mehr »]

Meine Referenzen

Schaubeet


In der Gärtnerei „Heischhofstauden Schwermer“ in Krummwisch bepflanze ich jährlich ein Schaubeet unter einem bestimmten Thema. Zum Beispiel: “Schneeweißchen – ein weißer Garten“ oder „Ähren, Dolden, Köpfchen – Gestalten mit Blütenformen“. Das Schaubeet befindet sich unter zwei großen, eingewachsenen Gehölzen. Die Stauden, die ich verwende, sind dem Standort angepasst und kommen mit wechselnden Lichtverhältnissen, Wurzeldruck und Nährstoffkonkurrenz zurecht. Stets gestalte ich mit Farben und Formen, verschiedenen Blattstrukturen und Texturen. Das macht die Pflanzung lebendig und interessant. Zu besichtigen ist das Schaubeet fast ganzjährig zu den Öffnungszeiten der Gärtnerei.

Bilder

Lessingplatz


„Ähren, Dolden, Köpfchen“ war das Gestaltungsthema der großflächigen Staudenpflanzung auf dem Lessingplatz in Kiel. 2006 wurde im Rahmen des Bundeswettbewerbs „Entente Floral – unsere Stadt blüht auf“ eine Seite des historischen Stadtplatzes am ehemaligen Lessingbad mit standfesten, ausdauernden Stauden und Gräsern bepflanzt. In strenge Streifen aus Cortenstahl gepflanzt, bezieht sich die Staudenpflanzung gestalterisch auf die Gebäudefassade der ehemaligen Stadtwerke. Sitzbalken, die die Gebäudekannten oder Fußwege linear verlängern, nehmen Bezug zum vorhandenen Stadtraum. Der Blüteschwerpunkt liegt im Sommer und Spätherbst. Dadurch wirkt die Pflanzung sehr lange attraktiv und gepflegt. Nach der Blüte verzaubern Reif und Frost die verblühten Fruchtstände. Diese wirken schmückend bis in den Winter hinein.

Privatgärten


Privatgärten sind sehr anspruchsvolle Freiräume, vereinen sie meist vielfältigste Funktionen und Bedürfnisse auf kleinem Raum. Klug durchdachte Gartenräume, Ein- und Ausblicke, Sichtachsen, ganzjährig attraktive Pflanzungen – eine professionelle Gartenplanung führt zu Erholung und Wohlbefinden, Harmonie und nicht zuletzt zur Wertsteigerung Ihrer Immobilie. Durch mein Studium der Architektur- und Landschaftsarchitektur und vielen Erfahrungen im Ideenentwickeln unterscheidet sich meine kreative Arbeit und analytische Herangehensweise wesentlich von Gärtnern und Garten- und Landschaftsbauunternehmen, deren Stärke die Realisierung und Umsetzung Ihrer Gartenträume ist.

Muhliusschule Kiel


Im Rahmen des Schulhofwettbewerbs „Naturnahe Schulhofgestaltung“ wurden zwischen 2014-2016 zwölf Kieler Schulen in Teilbereichen naturnah umgestaltet. Der Schulhof der Muhliusschule wurde großflächig entsiegelt. 350m² Asphalt wurden abgebrochen, 190m² Pflanzflächen geschaffen und mit Hecken- und Ziergehölzen sowie Obst- und Beerensträuchern bepflanzt. Hier ist es möglich, den Wechsel der Jahreszeiten, Insekten und Vögel zu beobachten sowie Naturmaterialien für den kreativen Unterricht zu sammeln. Rückzugsbereiche, Spiel- und Tobeflächen wurden neu definiert und der Rahmen für ein grünes Klassenzimmer geschaffen. Weicher Fallschutzkies, Holzhackschnitzel und große Findlinge zum Klettern und Sitzen prägen den Teilabschnitt des naturnahen Schulhofes.
Verbaut wurden ca. 25.000€